12.08.2018 – TuS Makkabi vs. TSV Rudow 2:1 (2:0)

Torschützen: Monsunmola „Aladin“ (6.Min.), Cristobal (43.Min.)

Mit großer Moral konnten unsere Makkabim heute die ersten drei Punkte in dieser Saison erringen. Zu Gast war der TSV Rudow, eine seit langem in der Berlinliga etablierte Mannschaft. Unser Team geht mittlerweile auch schon in die dritte Saison, in Berlins höchster Spielklasse.

Und wir hatten einen Start nach Maß. Bereits in der 6. Spielminute provozierte Alec einen Fehlpass des Gegners im Spielaufbau, so dass Alade an den Ball kam, auf das gegnerische Tor zulief und souverän zum 1:0 einschoss. Nach erobertem Ball im Mittelkreis, lupfte Cristobal bereits eine Minute nach dem Führungstreffer den Ball über den weit vor dem Tor stehenden Rudower Keeper. Leider ging der Ball allerdings auch knapp über das Gehäuse. In der 16. Minute hatten wir die erneute Möglichkeit unsere Führung auszubauen, aber Kalilu entschied sich in einer 3 gegen 2 Situation für den falschen Pass auf Alade, anstelle auf den mitgelaufenen Maxim zu passen. In der 25. Spielminute erhielt Maxim dann allerdings seine Chance, als er sich gut im 1 gegen 1, nach Zuspiel von Alec, bis in den Strafraum durchsetzte, jedoch den Ball über das Tor wuchtete. In der 43. Spielminute gelang Cristobal dann das 2:0, als er aus ca. 30 Metern Torentfernung, den gegnerischen Torwart mit einem fulminanten Abschluss von halblinks überlistete. Somit gingen wir mit einer verdienten 2:0-Führung in die Halbzeitpause, da wir kaum eine Möglichkeit für die Rudower zuließen.

Das sollte sich in der zweiten Halbzeit allerdings ändern. Denn die Rudower kamen sehr druckvoll aus der Kabine. Unsere Makkabim ließen sich davon beeindrucken und hielten viel zu zögerlich dagegen. So bekamen unsere Gäste bereits in der 51. Spielminute einen Handelfmeter zugesprochen, den sie eiskalt zum 2:1 Anschlusstreffer nutzten. Nun verloren wir unsere Linie, zogen unsere Reihen zu weit auseinander und öffneten für den Gegner zu viele Räume. Trotzdem ergaben sich für uns Kontermöglichkeiten, die wir allerdings zu ungenau ausspielten. Sebastian eroberte in der 60. Minute den Ball im Mittelkreis, spielte auf Cristobal, der sich für den Pass ins Zentrum, auf Alade, entschied und dabei den besser postierten Maxim übersah. Bei zwei weiteren Möglichkeiten im Strafraum übersah unser Stürmer Alade die besser postierten Mitspieler im Rückraum und kam so zu keinem konstruktiven Abschluss aus der Drehung. In der 84. Minute schoss Cristobal einen Freistoß ans Lattenkreuz und in der 89. Minute schoss Maxim den gegnerischen Torwart an. Das waren dann allerdings schon unsere ganzen Möglichkeiten in der zweiten Halbzeit.

Mit Glück und Geschick erwehrten sich unsere Makkabim der Dominanz unserer Gäste, in der zweiten Halbzeit und brachten den knappen Vorsprung letztendlich über die Runden.

Natürlich haben wir gesehen, dass noch einiges auszuarbeiten ist, aber ein gelungener Start in die neue Berlinliga-Saison, ist das was unterm Strich zählt.

Glückwunsch an unser Team, für diese couragierte erste Partie!

Nun werden wir die Trainingswoche nutzen, um uns auf das nächste Heimspiel vorzubereiten. Denn bereits am nächsten Sonntag empfangen wir den souveränen Aufsteiger, Berolina Stralau, der im Eröffnungsspiel der Saison den ersten Sieg bei den Reinickendorfer Füchsen einfuhr.

Bis zum nächsten Mal Mazal Tov TuS Makkabi!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.