10.06.2018 – TuS Makkabi vs. Berliner SC 0:1 (0:0)

Heute mussten unsere tapferen Makkabim die erste Niederlage, nach zuletzt 5 erfolgreichen Partien, hinnehmen. Und diese Niederlage fiel noch dazu äußerst unglücklich aus. Erstens, weil wir dem Berliner SC mindestens gleichwertig waren und zweitens, weil es ein Handelfmeter war, der in der 83. Minute zur Entscheidung führte. Kann man geben, muss man aber nicht…

Es ergab sich in der ersten Halbzeit ein verteiltes Spiel, mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten. In der 12. Spielminute ergab sich die erste Torchance für den BSC, als ein langer Ball per Kopf verlängert wurde und der anschließende Torschuss knapp an unserem linken Pfosten vorbeistrich.

In der 17. Minute wechselten wir von der linken Seite auf die rechte Seite, wo sich Timo bis zur Grundlinie durchsetzte. Leider wurde sein Rückpass, auf Marcellinus, im Strafraum noch abgefangen. In der 23. Minute blockte Nils einen Torabschluss, im letzten Moment, nachdem einem Chipball hinter unsere Abwehrkette und anschließendem Querpass vor unser Tor. In der 31. Minute hatten wir dann wiederum die Möglichkeit in Führung zu gehen, als Marcellinus auf Godbless passte, der sich bis in den Strafraum durchtankte und den mitgelaufenen Maxim bedienen wollte. Auch hier fing ein Verteidiger im letzten Moment den Querpass, vor dem einschussbereiten Maxim, ab. Der anschließende Eckball endete mit einem Kopfball von Nils, der die Latte striff.

Nach der Halbzeitpause dann ein ähnlich verteiltes Spiel, wobei wir öfter in Tornähe kamen, als unsere Gäste. Allerdings wurde der letzte Pass immer zu ungenau gespielt, so dass kein Torerfolg dabei heraussprang. In der 58. Minute spielte Sebastian auf Godbless, der sich vor dem gegnerischen Tor drehte und kurz vor dem Torabschluss, vom Torwart den Ball vom Fuß gespitzelt bekam. Eine Minute später dann ein langer Ball des BSC, den ein Stürmer über den herauslaufenden Mario heben wollte. Allerdings hob er den Ball direkt in Marios Arme. In der 60. Minute passte dann Marcellinus auf Godbless, der von rechts aufs Tor zulief. Seinen Schuss, aus spitzem Winkel, konnte der Torwart allerdings halten. So kam es dann in der 83. Minute zu dem entscheidenden Handelfmeter, als der Ball unserem Alec an den Arm geschossen wurde. Torwart Mario hatte bei dem Elfmeter keine Chance und konnte insofern das 0:1 nicht verhindern. Wir stellten noch einmal um und brachten mit Alpha einen frischen Offensivmann, erzeugten mächtig Druck, konnten aber den Ausgleich nicht mehr erzielen. Trotz der Niederlage, muss man unserem Team eine starke Leistung attestieren. Irgendwie war es bezeichnend, dass am Ende ein Strafstoß zur Entscheidung führte.

Nun haben wir noch unser letztes Auswärtsspiel vor der Brust, in dem wir, beim BFC Preußen, den 9. Tabellenplatz verteidigen wollen. Und das zu ungewohnter Zeit, am Samstag um 16 Uhr.

Bis dahin Mazal Tov TuS Makkabi!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.