27.05.2018 – DJK SW Neukölln vs. TuS Makkabi 1:3 (1:2)

Torschützen:  Godbless (9.Min.), Vasile (30.Min.), Maxim (77.Min.)

Eine starke Willensleistung unserer Mannschaft, bei brütender Hitze, bescherte uns diesen wichtigen Dreier gegen die stark abstiegsgefährdeten Neuköllner.

Unser Team wurde in der zweiten Minute allerdings kalt erwischt und nach zwei langen diagonalen Bällen mit dem 1:0 überrascht. Von diesem Schock musste sich unser Team erst einmal erholen. In der 6. Minute unterlief Timo ein Fehlpass in der Außenverteidigung, den Nils mit letzter Kraft allerdings noch wettmachen konnte. Anschließend kamen wir aber besser ins Spiel und erzielten in der 9. Minute dann den Ausgleich. Nils klärte einen langen Ball des Gegners im Kopfballduell. Marcellinus erhielt den Ball und schickte Godbless auf die Reise, der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte, den Torwart umkurvte und zum 1:1 einschob. Nun bekamen wir immer mehr Zugriff und drehten in der 30. Minute das Ergebnis. Der Ball gelangte auf der linken Seite zu Tomi, der ihn auf Maxim weiterspielte. Maxim setzte sich bis zur Grundlinie durch, spielte zurück auf Marcellinus, der für Vasile durchließ. Nach kurzer Mitnahme in Richtung Zentrum, versenkte Vasile den Ball aus 16 Metern platziert im langen Eck zum 1:2. Endlich mal ein Tor, wie es im Training einstudiert wurde. Nun wurde von beiden Seiten viel im Mittelfeld gekämpft, ohne große Torchancen zu erspielen. Eine gute Kontersituation ergab sich für uns noch in der 40. Spielminute, als wir im 3:2 auf das gegnerische Tor zuliefen. Godbless entschied sich für den Pass auf den links mitgelaufenen Sebastian, dessen Abschluss im Strafraum geblockt wurde. Ein Pass auf die rechte Seite, zu Maxim, wäre vermutlich günstiger gewesen. So blieb es also bei der knappen Halbzeitführung für unsere Makkabim.

Nach der Halbzeitpause, begannen wir nicht konzentriert genug. So hatten wir in der 65. Minute eine gute Chance über unsere rechte Seite, wo die Kombination von Godbless und Maxim zu ungenau endete. Und eine Minute später hatten wir Glück, als wir auf Abseits spekulierten und der Gegner gegen unsere Latte schoss. Eine weitere Minute später schossen wir allerdings gegen die Latte des Neuköllner Gehäuses. Vom Zentrum aus, spielte Ochidi auf die rechte Seite zu Maxim, der sich durchsetzte und scharf in die Mitte spielte. Die Direktabnahme von Marcellinus knallte dann an die Querlatte. Nun wogte das Spiel hin und her. Wir hatten zwar die klarere Linie, aber die Neuköllner brachten uns immer wieder in Verlegenheit, wenn sie nach Ballgewinn schnell in die Spitze spielten. So musste Tomi in letzte Sekunde mit einer Grätsche den Einschlag verhindern, nachdem die Neuköllner 8 Meter vor unserem Kasten einschießen wollten. Hier waren 68 Minuten gespielt und wir mussten nun endlich mal einen Konter gut ausspielen und den Deckel drauf machen. In der 78. Minute war es dann so weit. Sebastian eroberte auf der linken Seite den Ball und spielte ins Zentrum quer zu Ochidi, der auf Marcellinus weiterspielte. Dessen Diagonalpass gelangte direkt in den Lauf von Maxim, der von halbrechts auf das Tor zulief und mit sattem Schuss den 1:3 Siegtreffer erzielte. In der 85. Spielminute hatte Maxim noch die Möglichkeit auf 4:1 zu erhöhen, aber sein Abschluss mit dem linken Fuß, aus 10 m Torentfernung, war viel zu hoch angesetzt. So blieb es dann beim letztlich verdienten 1:3. Das war ein ganz großer Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Unser nächstes Spiel bestreiten wir kommenden Sonntag zuhause gegen Stern 1900, deren Torausbeute aus ihren letzten beiden Auswärts-Spielen, bei Tasmania und Croatia, bei 13:0 liegt. Insofern müssen wir aufpassen, dass den Zuschauern am Ende nicht allzu viel geboten wird…

Bis dahin Mazal Tov TuS Makkabi!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.