18.03.2018 – Füchse Berlin vs. TuS Makkabi 0:4 (0:1)

Torschützen:  Razack (28.Min.), Maxim (51. & 87.Min.), Godbless (58.Min.)

Endlich wurde eine großartige Mannschaftsleistung unserer Makkabim belohnt.

Sehr mutig traten wir in diesem Auswärtsspiel mit 3 Spitzen an. Aus allen Mannschaftsteilen wurde Druck erzeugt und jeder hatte jeden unterstützt. Das war der Schlüssel zum Erfolg. Schon in der 3. Spielminute schlug Alec einen Diagonalpass auf Godbless, den er in den Strafraum mitnahm, jedoch aus spitzem Winkel direkt dem Torwart in die Arme spielte. In der 9. Minute sprintete Maxim zur Grundlinie, flankte allerdings zu weit hinter den weiten Pfosten. Das war dem Untergrund geschuldet, an den sich unsere Makkabim erst noch gewöhnen müssen. War es doch der erste Einsatz in der Rückrunde auf Naturrasen. In der 20. Minute dann eine gute Kombination, bei der der aufgerückte Außenverteidiger, Sebastian, vor das Tor flankte, wo Alpha allerdings nicht mehr an den Ball kam. Zwei Minuten später dann ein neuer Angriff über links, wo Alpha zur Grundlinie durchlief, auf den 1. Pfosten spielte, von wo aus Maxim auf Razack zurücklegte, der gekonnt mit links zum 0:1 einschoss. Anschließend hatten wir mehrere Minuten in Unterzahl spielen müssen, weil sich zuerst Razack verletzte und anschließend Sebastian mit einem Schnitt im Unterarm längere Zeit behandelt werden musste. Diese Zeit überstanden wir, nach kurzer Umstellung, in Unterzahl. Aus diesen Situationen entstand aber ein kurzzeitiges Chancenplus für die Füchse. Erst steckten sie einen Ball in die Tiefe, den Pavel mit letztem Körpereinsatz entschärfte. Dann erhielten die Füchse 2 Freistöße. Den ersten brachten sie vors Tor und köpften ins untere Eck. Aber Pavel lenkte den Ball noch um den Pfosten. Beim nächsten Freistoß war Pavel bereits geschlagen, aber Razack köpfte den Ball von der Linie. In der 35. Minute hatten wir dann wieder eine Möglichkeit, als Alpha Vasile „auf die Reise schickte“. Er lief zur Grundlinie, jedoch wurde seine Eingabe am kurzen Pfosten abgefangen. So blieb es bis zur Pause beim 0:1.

Sehr konzentriert kamen unsere Makkabim aus der Halbzeitpause. Bereits in der 47. Minute, setzte sich Alpha bis zur Grundlinie durch. Er flankte vors Tor, wo Godbless mit hohem Tempo heraneilte. Bevor er die gute Flanke allerdings einköpfen konnte, rettete ein Verteidiger und köpfte den Ball mit letzter Kraft weg. In der 49. setzte sich Godbless dann auf der linken Seite durch, spielte zurück auf Alpha, der den Ball nicht richtig traf. Maxim handelte allerdings gedankenschnell und machte den Ball, im zweiten Versuch, auf dem zweiten Pfosten ein. Zwei Minuten später hatten wird die große Möglichkeit zur Vorentscheidung. Alpha setzte sich zur Grundlinie durch und wurde dort aber, an der Strafraumgrenze, zu Fall gebracht. Der Freistoß brachte dann leider nichts ein. Weiterhin machten unsere Makkabim Druck und hatten in der 51. Minute die nächste Möglichkeit, als ein Konter eine 4:3-Sitution ergab. Leider entschied sich Maxim für den falschen Pass, so dass eine Abseitsstellung diese Möglichkeit unterband.

In der 57. Minute zirkelte Alpha dann einen Freistoß auf den zweiten Pfosten, wo Godbless, zum 0:3 nur noch den Fuß hinhalten musste. In der 61. Minute spielten unsere Makkabim erneut einen guten Konter heraus. Alle liefen in die richtigen Räume, jedoch sprang der Ball auf, so dass der letzte Pass von Godbless ins Toraus ging. Zwei weitere Konter wurden nicht ganz sauber zu Ende gespielt, ehe der eingewechselte Aris, in der 85. Minute einen präzisen Pass in den Lauf von Maxim spielte, den Maxim zum 0:4 Endstand einschoss.

Wegen des kommenden Pokalwochenendes sind wir am nächsten Sonntag spielfrei. Unser nächstes Heimspiel findet dann am „Gründonnerstag“ gegen Tasmania statt und am Ostermontag treten unsere Makkabim dann bei Türkspor an.

Bis dahin Mazal Tov TuS Makkabi!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.