15.04.2018 – TuS Makkabi vs. BSV Al-Dersimspor 2:5 (1:1)

Torschützen: Maxim (42.min.), Pascale (63.Min.)

Heute haben wir ein ganz wichtiges Spiel, gegen den BSV Al-Dersimspor, leichtfertig vergeigt. Gefühlt haben wir heute so viele Fehlpässe gespielt, wie in sämtlichen Rückrundenspielen bisher zusammen.

In der ersten halben Stunde waren wir im Grunde genommen klar überlegen, fällten jedoch in aussichtsreichen Situationen oftmals die falschen Entscheidungen. Statt den Ball hinter die Abwehr in den freien Raum zu spielen, wurden die Bälle unseren Stürmern in die Füße gespielt. Wenn ein Dribbling das richtige Mittel gewesen wäre, haben wir gepasst, wenn ein Pass erforderlich war, haben wir uns im Dribbling verheddert usw.

In der 34. Minute spielte Marcellinus endlich einen guten Pass in den Lauf von Maxim, der auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durchlief und auf Marcellinus zurückspielte. Sein Abschluss prallte von einem Mitspieler im Strafraum ab und Pascale schoss aus der Drehung aufs Tor. Allerdings dem Torwart direkt in die Arme. In der 38. Minute starteten wir, nach gegnerischer Ecke einen schnellen Konter, in dem Djamel Godbless in den Lauf spielte, dieser jedoch den Ball vor dem Torwart vertändelte. In der 41. Minute spielte Marcellinus dann auf Godbless nach links durch. Godbless lief bis zur Grundlinie und legte auf die Strafraumlinie zurück, wo Maxim mit einem präzisen Flachschuss unsere 1:0 Führung herausschoss. Die Freude über diesen Treffer währte allerdings nicht lange. Denn in der 43. Spielminute schoben wir die Verantwortung zum Torabschluss, im gegnerischen Strafraum, immer weiter zum nächsten Mann, bis ein aufgerückter Verteidiger dann einen Pressschlag produzierte. Der abgeprallte Ball wurde vom Gegner schnell auf die andere Seite gespielt, wo ein weiterer Verteidiger im 1:1-Duell unterlag und Torwart Pavel beim Torschuss nur noch mit den Fingerspitzen an den platzierten Ball heran kam. Statt mit einer 1:0 Führung gingen wir somit mit einem 1:1 Unentschieden in die Halbzeitpause.

In der 50. Minute hatten wir dann noch Glück, als der Ball über den herauseilenden Torwart Pavel herübergelupft wurde und unser Tor knapp verfehlte. Dem vorausgegangen war ein langer Ball des gegnerischen Torwarts und Uneinigkeit in unserer Abwehr, als sich zwei Spieler gegenseitig behinderten und der gegnerischen Stürmer sich dafür bedankte. Nach leichtfertigem Ballverlust im Mittelfeld, spielte der Gegner in der 53. Minute steil, ein Stürmer umkurvte unseren herauseilenden Pavel und schoss zur 1:2 Führung für unsere Gäste ein. In der 56. Minute hatten wir dann die Ausgleichchance, als Aris von der rechten Seite in den Strafraum lief. Leider hatte er den Ball zuvor zu weit nach außen mitgenommen, so dass der Winkel zu spitz wurde und der Torwart den Ball in der kurzen Ecke halten konnte. In der 63. Minute erzielten wir dann doch den 2:2-Ausgleich, durch einen trockenen Schuss von Pascale, der von Godbless mustergültig angespielt wurde. Allerdings schlugen unsere Gäste bereits eine Minute später zurück. Vorausgegangen war ein Freistoß unseres Gegners, aus dem Mittelkreis. Die unplatzierte Flanke landete an der Eckfahne, wo allerdings unser Verteidiger ein Duell gegen einen aufgerückten Gäste-Verteidiger verlor, der Ball vor unser Tor gespielt und zum 2:3 eingeschossen wurde. In der 70. Spielminute köpfte ein Gegner den Ball aus der eigenen Hälfte an unserem, bis an den Mittelkreis aufgerückten Verteidiger, vorbei. Ein Gegenspieler lief in die Kopfballvorlage und der Stellungsfehler konnte nicht mehr ausgebügelt werden. Insofern liefen wir nun einem 2:4 Rückstand hinterher. Zwei Minuten Später spielte Aris von der Grundlinie auf Maxim, dessen Schuss allerdings kein Problem für den Torwart unserer Gäste darstellte. Wir hatten noch rund 20 Minuten Zeit, um zumindest einen Punkt mitzunehmen, aber was an diesem Tag an Fehlpässen, und falschen Entscheidungen sowie Laufwegen ablief, konnte einfach zu keinem Erfolg führen. Ganz im Gegenteil fingen wir uns, nach einem Rückpass eines unseres Verteidigers auf seinen Nebenmann, in der 82. Spielminute noch das 2:5.

Dieses Ergebnis müssen wir in dieser Woche aus unserer Kleidung schütteln und uns stabilisieren. Denn am nächsten Sonntag fahren wir nach Lichtenberg, wo die Spartaner auf uns warten, die derzeit einen unglaublichen Lauf haben.

Bis dahin Mazal Tov TuS Makkabi!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.