03.12.2017 – Berliner SC vs. TuS Makkabi  4:2 (1:1)

In einer spannenden Partie unterlagen unsere Makkabim, durch einen Doppelschlag in der letzten Viertelstunde der Begegnung, beim Tabellenzweiten. Es ging flott los. In der 5. Minute fing Razack einen Ball vor dem gegnerischen Strafraum ab, drang in den Strafraum ein, zögerte dann allerdings zu lange, so dass ihm ein Gegenspieler den Ball wieder abjagen konnte. In der 6. Spielminute nahm ein BSC-Stürmer einen hohen Ball an der Strafraumgrenze mit der Brust an, drehte sich zum Tor und schloss zur 1:0 Führung für den BSC ab. Allerdings antworteten wir bereits eine Minute später mit dem Ausgleich. Erneut eroberte Razack den Ball, spielte auf die rechte Seite, wo Maxim mit hohem Tempo neben den Strafraum lief und den Ball scharf hineinbrachte. Ein gegnerischer Verteidiger grätschte in den Ball, um ihn vor dem einschussbereiten Godbless zu klären. Allerdings schoss er den Ball zum 1:1 unhaltbar in das eigene Tor. In der 13. Minute hatten wir dann die große Chance in Führung zu gehen. Godbless nahm einen Einwurf von Roman im Strafraum an, drehte sich zum Tor und schoss knapp am langen Pfosten vorbei. Nun nahmen die Gastgeber das Heft des Handelns in die Hand und hatten mehrfach die Möglichkeit in Führung zu gehen. Da die Torabschlüsse allerdings zu ungenau waren oder sich entweder einer unserer Spieler oder Torwart Mario in die Torschüsse warfen, konnten wir uns mit dem Unentschieden in die Halbzeitpause retten.

In der zweiten Halbzeit ging es dann munter hin und her. Zu Beginn hatte Godbless sich gut bis zur Strafraumgrenze durchgesetzt und spielte auf Alpha, anstelle auf den besser postierten Maxim. Kurze Zeit später wurde Godbless im Strafraum der Laufweg gekreuzt, allerdings blieb ein Elfmeterpfiff aus. Anschließend gab es eine klare Chance für den BSC. Eine Flanke von rechts köpfte ein Spieler auf dem langen Pfosten aufs Tor, traf jedoch seinen eigenen Mitspieler, so dass diese Torchance, ohne unser Mitwirken, vereitelt wurde. In der 61. Minute eroberte Godbless dann den Ball, spielte auf Memo zur Seite und erhielt den Ball von ihm, nach kurzem Dribbling, an der Strafraumgrenze zurück. Godbless nahm den Ball aus der Drehung mit und versenkte ihn im langen Eck zur 1:2 Führung unseres Teams. Bereits 4 Minuten später hätten wir die Vorentscheidung erzielen können, als Godbless sich auf der linken Seite gut durchsetzte und scharf vor das gegnerische Tor auf Maxim passte. Aber der Torwart des BSC klärte den Ball, bevor Maxim ihn erreichen konnte. In der 76. Spielminute kassierten wir dann den Ausgleichstreffer, durch einen Foulelfmeter, der von Torwart Mario verwirkt wurde. Zwei Minuten später war dann das Spiel gedreht, als unser äußeres Mittelfeld zu weit eingerückt war und unser Torwart zu zögerlich aus seinem Kasten herauskam. Diese Stellungsfehler wurden dankend angenommen und mit einem platzierten Kopfball, über unseren Torwart hinweg, ins lange Eck geköpft. Innerhalb von 2 Minuten drehte der BSC das Spiel von 1:2 auf 3:2. Das ist es, was ein Spitzenteam eben ausmacht…

Trotzdem gaben unsere Makkabim nicht auf und probierten alles, um noch einen Punkt mitzunehmen. Wir stellten das System noch offensiver ein und erhielten noch eine Möglichkeit zum Ausgleich. In der 82. Minute erlangte Godbless einen Ball im gegnerischen Strafraum, jedoch wurde sein Schuss vom herauslaufenden Torwart noch geblockt. Statt des Ausgleichs, kassierten wir dann in der 6. Minute der Nachspielzeit, aus einem Konter heraus noch das 4:2 Siegtor.

Trotz der Niederlage, haben sich unsere Makkabim, gegen den Tabellenzweiten, wacker geschlagen.

Nun hoffen wir am nächsten Sonntag, im Heimspiel gegen den BSC Preußen, wieder zu punkten.

Bis dahin Mazal Tov TuS Makkabi!