26.11.2017 – SFC Stern 1900 vs. TuS Makkabi 4:1 (2:0)

Trotz der deutlichen Niederlage, hat unser Team eine sehr ordentliche Partie, die sie die letzten 20 Minuten in Unterzahl bestreiten musste, abgeliefert.

Bereits in der ersten Spielminute hatten wir unsere erste Möglichkeit. Der starke Stern-Torwart wehrte einen Ball genau vor Marcellinus Füße ab, was auch gleich die einzige Unsicherheit des Schlussmannes darstellte. Marcellinus passte zu Memo in den Strafraum, der einen Tick zu lange für die Ballannahme benötigte, so dass sein Schuss noch geblockt werden konnte.

In der 11. Minute setzte sich Godbless bis zur Grundlinie durch und flankte an die 5-Meter-Raum-Linie, wo Roman scharf aufs Tor köpfte und der Keeper den Ball mit einem riesen Reflex von der Linie holte. Das war allerdings schon unser zweiter Kopfball. Eine Minute zuvor köpfte unser Verteidiger Alec eine lange Flanke des Gegners, über unseren herauslaufenden Torwart hinweg, knapp neben unseren Torpfosten. Mangelnde Kommunikation und Vororientierung waren die Ursache für diese Schrecksekunde. In der 17. Minute eroberte Razack einen „zweiten Ball“ lief in den Strafraum und schoss flach aufs Tor. Aber auch diesen Ball lenkte der Stern-Torwart zur Ecke. In der 23. Minute spielte Marcellinus nach links, wo Memo in den Strafraum eindrang und mit einem klasse Dribbling gleich 2 Gegenspieler vernaschte und den Ball zurücklegte. Roman schoss diesen Ball aus 10 Metern auf das Stern-Gehäuse, aber auch hier parierte der Torwart großartig. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden von uns die gegnerischen Angriffe rechtzeitig und weit genug vor unserm Tor unterbunden, so dass wir ein klares Chancenplus für uns verzeichnen konnten. Aber wie es im Fußball nun einmal ist, zählen Tore und die hatten wir bis dahin nicht geschossen. In der 26. Minute setzte sich dann ein Gegner auf unserer rechten Seite durch, drang in den Strafraum ein und schoss den Ball aus spitzem Winkel, an dem auf einen Querpass spekulierenden Torwart Alex vorbei, zum 1:0 in unser Tor. Zwei Minuten vor der Halbzeit erhielten die Gastgeber dann einen Foulelfmeter, als Alec auf der Grundlinie eine Grätsche angesetzt hatte. Diese Möglichkeit ließen sich die Sterne nicht entgehen und verwandelten den Elfmeter zur 2:0 Pausenführung.

Nach der Halbzeit haben die Sterne so begonnen, wie wir es in der ersten Halbzeit getan hatten und erspielten sich 3 aussichtsreiche Möglichkeiten. Einmal hielt unser Torwart Alex einen Fernschuss und zweimal verfehlte der Stürmer scharfe Eingaben, nachdem unsere Außenverteidiger überlaufen wurden. Nach einer Stunde schlug es dann erneut bei uns ein. Der weit aus seinem Tor gelaufene Stern-Torwart, klärte einen Ball lang in unsere Hälfte, wo der Ball den Stern-Stürmer erreichte, der ihn an unserem herauseilenden Torwart vorbei zum 3:0 einschoss. Dieses Tor passte absolut ins Bild an diesem Tag. All unser Aufwand wurde nicht belohnt und solch ein kurioses Tor stellt dann die Vorentscheidung dar.

Trotzdem kämpften unsere Makkabim unverdrossen weiter. In der 63. Minute holte sich Godbless den Ball im Mittelfeld ab, spielte 3 Gegenspieler aus und passte auf Roman in den Strafraum, von wo aus Roman den Ball links neben das Tor schoss. In der 67. Spielminute wurde unser Team dann endlich belohnt, als Roman den Ball, nach guter Vorarbeit von Godbless, mit links flach ins Tor der Hausherren schoss. Da fünf Minuten Später unser Innenverteidiger Alexu die gelbrote Karte sah, mussten wir die letzten 20 Spielminuten in Unterzahl agieren. In dieser Zeit häuften sich die Konter der Sterne, da wir weiterhin auf den Anschlusstreffer drängten.

In Anbetracht der Tatsache, dass die Sterne zu sorglos mit den sich ihnen bietenden Tormöglichkeiten umgingen, blieben wir trotz Unterzahl weiterhin im Geschäft. So ergab sich dann in der 79. Spielminute noch die Möglichkeit für uns auf 3:2 zu verkürzen. Razack erhielt den Ball im Mittelfeld von seinem Gegner, spielte auf Roman, der den Ball etwas unglücklich annahm und aus 10 Metern neben den linken Pfosten schoss. Anstelle des 3:2 kassierten wir dann 3 Minuten vor Spielende das 4:1, was dann gleichzeitig den Endstand markierte.

Trotz der klaren Niederlage, haben unsere Makkabim eine beherzte Partie abgeliefert. Immerhin gegen ein Spitzenteam, das sich nun auf dem 5. Tabellenplatz befindet.

In der nächsten Woche müssen wir dann beim nächsten Spitzenteam antreten. Bereits am Samstag (14:00 Uhr) sind wir zu Gast beim Berliner SC.

Bis dahin Mazal Tov TuS Makkabi!