18.11.2017 – Makkabi Shooting VM Langwaffe

Heute trafen wir uns auf dem Schießstand am Wannsee um die besten Makkabi Schützen Berlins zu ermitteln. Geschossen wurde mit den Langwaffen (Gewehren) auf einhundert und dreihundert Meter. Das Ziel ist also so weit weg, dass man auch mit dem Fernglas seine gute Not hat die Treffer zu sehen, so dass bei dreihundert Metern auch Kameras am Ziel zum Einsatz kommen. Aber wie in jedem Sport gilt auch hier: Man wächst mit der Herausforderung.

Die einhundert Meter Disziplin wurde liegend, mit der Waffe aufgelegt und mit Zielfernrohr geschossen, während dreihundert Meter genau so, aber im Sitzen geschossen wurden. Dabei ist keins davon per se „leichter“ oder „besser“, sondern liegt im Ermessen des jeweiligen Schützen und ist eine Frage der Gewohnheit. Insgesamt vier Stunden brachten wir auf der großen und gut ausgestatteten Anlage zu. Wie bei allen Wettkämpfen braucht man einige Zeit für die organisatorischen Teile. Jeder Schütze muss seine fünf Zielscheiben erhalten, Sportgeräte, Munition, Matten zum drauf liegen, Klebeband um die Scheiben zu befestigen und so weiter. Während er ersten zehn Schüsse auf die Probescheiben kann man die Scheibe ran holen und die Visualisierung einstellen, danach muss man je Zehn Schuss auf die weiteren vier Scheiben abgeben.Dabei erwies sich eine der Zieloptiken als unzureichend. So etwas passiert, jedoch zweifelt der jeweilige Schütze dann zunächst an seinen Fähigkeiten. Dennoch konnte der Wettkampf in der geplanten Zeit abgeschlossen werden und alle Sportler ihre können unter Beweis stellen.

Unser besonderer Dank geht an die Sportfreunde, die ihre Freizeit opferten um den Wettkampf zu organisieren und die Scheiben auszuwerten.