19.11.2017 – TuS Makkabi vs. DJK SW  Neukölln  0:2 (0:2)

Das war heute ein ganz schwaches Spiel unserer Makkabim und eine verdiente Niederlage.

Bereits nach einer Minute Spielzeit, musste Alec eine scharfe Eingabe von unserer Torlinie kratzen. Es dauerte 10 Minuten, bis Memo den ersten Torschuss abgab, der für den Neuköllner Torwart allerdings keine echte Leistungsprobe bedeutete. Eine Minute später musste Außenverteidiger Ismael dann im letzten Moment retten, nachdem wir vorne ins Pressing gegangen und hinten stehen geblieben sind. In der 12. Spielminute war es dann so weit. Auf unserer linken Seite, ließen wir uns trotz 3:2-Überzahl ausspielen, begleiteten den nach innen laufenden Spieler brav und ließen ihn eine Station weiterpassen, von wo aus der Ball nur noch zum 0:1 eingeschoben werden musste. Ein überflüssiges Foul, unserer indisponierten Abwehr, verschaffte den Neuköllnern die Chance das Ergebnis zu erhöhen. Der berechtigte Elfmeter wurde in der 20. Minute allerdings an unserem Tor vorbeigeschossen. Das war dann für kurze Zeit ein Weckruf und wir schnürten unsere Gegner für kurze Zeit in deren Hälfte ein. Da die beiden Eingaben von Alpha und die Flanke sowie der Flachpass von Tomi, keinen Abnehmer vor dem gegnerischen Tor fanden, oder kläglich vergeben wurden, kamen unsere Gäste nicht in Bedrängnis. Demgegenüber standen einige Konter von Neukölln, die wir noch rechtzeitig vor unserem Tor abfangen konnten. In der 35. Minute setzte Aris sich dann endlich einmal bis zur Grundlinie durch, jedoch kam der Rückpass nicht flach, sondern halbhoch, wodurch ein schneller kontrollierter Torabschluss nicht möglich war. Besser machte es unser Gegner, der auf unserer rechten Seite schnell nach vorne spielte, wo unser Verteidiger vor seinem Gegenspieler stand und den Ball durchließ. Diesen Raumvorteil konnte der Verteidiger dann natürlich nicht mehr aufholen und es stand 0:2.

In der zweiten Halbzeit erhöhten wir dann den Druck und kamen immerhin zu einigen aussichtsreichen Situationen, in der Nähe des gegnerischen Tores. In der 58. Spielminute schickte der eingewechselte Marcellinus den ebenfalls eingewechselten Maxim zur Grundlinie, doch die Eingabe wurde noch von einem Gegenspieler abgefangen. Da unser Gegner nun weniger vom Spiel hatten, machten wir es in der nächsten Spielminute auch vor unserem Tor spannend. Unser Innenverteidiger schaute gar nicht, ob ein Gegenspieler in der Nähe war und spielte auf unseren Torwart Alex zurück. Der Gegner nahm den Ball und zwang unseren Torwart zu einer waghalsigen Rettungsaktion, um die Vorentscheidung zu verhindern. Zehn Minuten spielte Memo den Ball im Strafraum auf Adnan, dessen Schuss der Neuköllner Torwart, mit einer Glanzparade, über die Latte lenkte. Die Neuköllner hatten weitere Konterchancen, brachten das Leder aber nicht in unserem Netz unter, so dass wir noch immer die Möglichkeit hatten, den Anschlusstreffer zu erzielen. In der 84. Minute flankte Alpha auf den 2. Pfosten, wo Alec´s Kopfball vom Torwart gut pariert wurde. Eine Minute später spielten Godbless und Memo einen Doppelpass im Strafraum. Den Schuss von Godbless ließ der Torwart zwar prallen, aber verhinderte dann das Tor beim Nachsetzen von Adnan. Somit war unser zweites torloses Heimspiel besiegelt.

Nun stehen zwei schwere Auswärtsspiele bei Stern 1900 und dem Berliner SC an. Auf diese Aufgaben müssen wir uns akribisch vorbereiten. Denn eine Leistung wie am heutigen Tag, würde dort wohl in einem Desaster enden.

Bis dahin Mazal Tov TuS Makkabi!