05.11.2017 TuS Makkabi vs. FSV Spandauer Kickers 5:2 (3:0)

Am heutigen Tag haben unsere Makkabim eine sehr starke Leistung abgeliefert und sich mit 3 Punkten für den betriebenen Aufwand belohnt. Mittlerweile hat die Mannschaft 21 Punkte auf der Habenseite, die ihnen niemand mehr nehmen kann. Bravo!

Die erste Halbzeit bestritt unser Team mit hohem Tempo und schnellem Kombinationsspiel. Bereits nach 11 Minuten spielte Godbless an der Strafraumgrenze zurück auf Marcellinus, der auf die linke Seite zu Memo weiterleitete. Memo „vernaschte“ seinen Gegenspieler und flankte auf Godbless, der nach Brustannahme per Kopf zum 1:0 einnetzte. Bereits eine Minute später verpasst Calin das 2:0, als er nach einem Eckball und Ablage von Alec, per Hacke, aus 8 Metern über das Gehäuse schoss. Weitere 3 Minuten später, erzielte Godbless dann das 2:0, mit einem direkten Freistoß aus 20 Metern Torentfernung. In der folgenden Spielzeit beherrschte unser Team die Partie, kam mit Godbless und Memo auch zweimal verheißungsvoll hinter die gegnerische Abwehr, aber der letzte Pass von der Grundlinie wurde jeweils vom gegnerischen Torwart abgefangen. Die Spandauer Kickers kamen in dieser Phase kaum zum Zuge und erhielten in der 27. Minute ihren zweiten Eckball, der ihnen letztlich zum Verhängnis wurde. Unser Torwart Mario faustete den Ball auf die rechte Seite, wo ihn sich Godbless schnappte und einen 40-Meter-Sprint ansetzte, bei dem er seinen Gegenspieler abschüttelte und den Pass vor den Strafraum zirkelte, von wo aus ihn der mitgelaufene Marcellinus, per Direktabnahme, flach in die untere rechte Ecke des Spandauer Gehäuses schoss. Mit dem 3:0-Vorsprung gingen wir dann in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit kamen die Spandauer besser in die Zweikämpfe und erwischten den besseren Start. So erhielten sie in der 49. Spielminute einen Freistoß am Mittelkreis, zirkelten den Ball in unseren Strafraum und erzielten per Kopfballtreffer das 3:1. Die Antwort gab Aris drei Minuten später, mit einem Schuss aus 20 Metern Torentfernung, der haarscharf am langen Pfosten vorbeistrich. In der 58. Spielminute dann eine großartige Kombination auf unserer linken Seite, neben dem gegnerischen Strafraum. Memo wurde von Godbless bedient, spielte ihn per Doppelpass in Richtung Grundlinie, wo sich Godbless gegen seinen Gegner durchsetzte und zu Memo zurückpasste, der den Ball trocken zum 4:1 einschoss. In der 60. Minute kombinierten wir über unsere rechte Seite, wo Mittelfeldspieler Roman den ihn überlaufenden Ismael bediente und dieser auf Aris in den Strafraum passte, dessen Querpass Memo allerdings nicht voll traf und somit der gegnerische Torwart keine große Mühe hatte, seinen Schuss zu halten. Anstelle also das 5:1 zu erzielen, kassierten wir in der 85. Minute dann das 4:2, nach einer Freistoßflanke, der ein unnötiges Foulspiel, bei 3:2-Überzahl neben unserem Strafraum, vorausging. Das war allerdings auch der Lohn, für unsere nie aufsteckenden Gäste. In der 90. Spielminute lief der eingewechselte Djamel von der rechten Seite aus aufs Spandauer Tor zu. Leider wählte er beim Abschluss die schlechteste von 3 Varianten und schoss den Torwart in der kurzen Ecke an, anstelle den Ball in die lange Ecke zu schießen oder quer zu passen. Eine Minute später erzielte dann, der ebenfalls eingewechselte, Frank den 5:2 Endstand, nachdem Alexu auf Aris passte, der in den Strafraum lief und quer auf Frank spielte.

Wie eingangs bereits erwähnt, eine rundum starke Leistung unserer Makkabim! Nach dem Spiel wurde Godbless für sein gutes Spiel noch als „man oft the match“ gekürt.

Nun haben wir 2 Wochen Zeit uns auf das nächste Heimspiel gegen SW Neukölln vorzubereiten.

Bis dahin Mazal Tov TuS Makkabi!