22.10.2017 TuS Makkabi vs. Nordberliner SC 4:1 (2:1)

Vor genau 8 Wochen hatten wir unser letztes Heimspiel auf Naturrasen ausgerichtet. Wildschweine hatten anschließend dafür gesorgt, dass der Rasen nicht genutzt werden konnte. Heute war es nun endlich soweit und wir konnten gegen den Nordberliner SC auf unserem Naturrasen antreten. Wir gingen etwas zu offensiv in die Partie und wurden gleich zweimal zu Beginn ausgekontert. Durch gutes Abwehrverhalten von unserem Torwart Mario und unseren Verteidigern, ist aber nichts passiert. In der 11. Minute setzte sich Maxim, nach einem Einwurf an der linken Eckfahne klasse durch und flankte perfekt auf den in den Strafraum laufenden Memo, der die Flanke ebenso perfekt ins Tor köpfte. Nach unserem Eckball in der 18. Minute, brachte Godbless den Ball vors Tor, Calin köpfte auf Alec und dieser schloss, aus der Drehung, zum 2:0 ab. In der 26. Minute hätten wir die Vorentscheidung erzielen können, als Memo einen Ball auf Ochidi durchsteckte, dieser aufs Tor zulief und leider nur den Pfosten traf. Stattdessen gelang den Nordberlinern in der 36.Minute der Anschlusstreffer, nach einem völlig unnötigen Ballverlust, durch einen schlampigen Rückpass in unserem Mittelfeld. Nun waren wir verunsichert und der Nordberliner SC hatte mehr vom Spiel. Mit Glück und Geschick retteten wir den Vorsprung aber in die Halbzeitpause und konnten uns neu orientieren.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff, spielte der eingewechselte Anton einen Ball steil auf Aris, der auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durchlief, jedoch zu unpräzise zurücklegte, so dass ein gegnerischer Abwehrspieler die Ablage entschärfen konnte. Eine Minute später köpfte Razack eine Freistoßflanke über den zweiten Pfosten. Das war nun der Weckruf für unsere Gäste, die jetzt stärker aufkamen und uns mit langen Bällen und Konterspiel das Leben schwer machten. Ein Tor kam dabei aber nicht heraus, da die Konter teilweise ungenau ausgespielt und die Bälle von unseren Verteidigern geklärt wurden. In der 51. Minute verlagerte Aris dann von der rechten Seite auf links, wo Maxim den Pass aufnahm, zum Tor lief und zum 3:1 abschloss. Nun verflachte das Spiel und bot in der nächsten Viertelstunde keine großen Höhepunkte. In der 69. Spielminute wurde dann Djamel eingewechselt und gleich von Memo in die Tiefe geschickt. Er setzte sich, mit seinem ersten Kontakt, mit hohem Tempo zur Grundlinie durch und brachte den Ball vor den 5-Meter-Raum. Dort schoss der ebenfalls eingewechselte Adnan den Torwart an und Godbless verwandelte den Abpraller im Nachschuss dann zum 4:1. Nun war die Gegenwehr von Nordberlin nicht mehr allzu stark und wir brachten die Führung sicher ins Ziel.

Nach dem Abpfiff gab es noch eine Überraschung, durch unser fleißiges Heinzelmännchen im Hintergrund, Lothar Brosda. Er hatte ein Trainingsshirt für den „Man of the Match“ vorbereitet und damit Maxim Matusczyk, für seine gute Leistung in dieser Begegnung, ausgezeichnet.

Tolle Leistung von Maxim in diesem Spiel und tolle Leistung des gesamten Teams, mit dem Ergebnis von 18 Punkten in 10 Begegnungen. Bravo!

Am nächsten Sonntag folgt nun das nächste „Highlight“ der Hinrunde. Wir treten beim Favoriten der Berlinliga, der SV Blau-Weiß 90 Berlin, an.

Bis dahin Mazal Tov TuS Makkabi!