10.09.2017 TuS Makkabi vs. Füchse Berlin 6:3 (1:2)

Nach der Pokalschlappe der Vorwoche, wollte unsere Mannschaft unbedingt Wiedergutmachung betreiben, die ihr tatsächlich eindrucksvoll gelungen ist.Wir begannen sehr offensiv und fingen uns bereits in der 3. Spielminute das 0:1, bei einem Konter der Füchse, ein. Die Antwort kam prompt, als Marcellinus Roman auf der rechten Seite zur Grundlinie schickte und dieser auf den mitgelaufenen Godbless flankte. Leider landete dessen Kopfball direkt in den Armen des Füchse-Torhüters. Nach Balleroberung von Maxim, vertändelte Godbless in der 7. Minute im Strafraum des Gegners. Nachdem wir nun 2 Torchancen hatten, hatten die Füchse ihre zweite Torchance in der 13. Minute, durch einen Freistoß an der Strafraumgrenze. Herausgeholt von unserem ehemaligen Spieler Dennis Rose und zum 0:2 vollendet, von unserem ehemaligen Spieler Onay Tokgöz. 13 Minuten gespielt, 2 Torchancen für unsere Makkabim mit 0 Toren und 2 Torchancen für die Füchse mit 2 Toren. Das nenne ich effektiv. Trotz des Rückstandes spielte unser Team weiterhin mutig nach vorne und wurde in der 19. Minute mit einem Elfmeter, verursacht durch den Füchse-Torwart, nach Balleroberung und scharfer Eingabe von Maxim, belohnt. Den Elfmeter verwandelte Anton zum Anschlusstreffer. Da der Torwart durch das Foul mit der gelben Karte verwarnt wurde und sich nach dem Elfmeter zu einer „Entgleisung“ verleiten ließ, musste er mit gelbrot den Platz verlassen. Da die Füchse über keinen Ersatztorwart verfügten, musste ein Feldspieler den Platz des Torwarts einnehmen. Dieser vermeintliche Vorteil konnte von unserm Team allerdings nicht genutzt werden, da die Füchse so gut verteidigten, dass wir bis zur Halbzeit keinen Torschuss zustande bekamen.Nach der Halbzeit kamen wir mit 3 Stürmern aus der Kabine und erhielten in der 55. Minute die Ausgleichchance, als Roman allein aufs Tor zulief. Allerdings lenkte der Torwart seinen Schuss mit der Fußspitze zur Ecke. Wir versuchten weiterhin Druck aufzubauen, blieben aber immer wieder in der vielbeinigen Füchse-Abwehr hängen. Die Füchse spielten auch einige Konter, die sie aber nicht konzentriert genug zum Ende brachten. In der 70. Minute erhielten die Reinickendorfer dann einen Freistoß neben unserem Strafraum, der aus einer Unachtsamkeit, nach gegnerischem Einwurf, entstand. Die Freistoßflanke konnten wir nicht weit genug aus der Gefahrenzone klären, so dass der Ball im 3. Nachschuss dann zum 1:3 eingenetzt wurde. Nun lief uns die Zeit langsam davon. Wir stellten erneut um, nahmen einen defensiven Mittelfeldspieler (Ochidi) heraus und mit Pablo einen weiteren Stürmer hinein. Marcellinus nahm die Mittelfeldposition von Ochidi ein, führte sie allerdings offensiver aus, als es zuvor der Fall war. Nun warfen wir alles nach vorne und wurden in der 70. Spielminute belohnt, als sich unser Außenverteidiger Alpha auf der linken Seite bis zur Grundlinie durchsetzte, vor das Tor zurücklegte und Godbless den erneuten Anschlusstreffer erzielte. Drei Minuten später brachte Alpha eine Freistoßflanke auf den 2. Pfosten und Calin traf zum 3:3 Ausgleich. In der 79. Spielminute haben wir das Spiel dann endgültig gedreht, als Anton auf Pablo spielte, der allein aufs Tor zulief und mit dem 4:3 Führungstreffer seine Einwechslung bestätigte. Zwei Minuten später traf der ebenfalls eingewechselte Ahmed zum 5:3 und den Schlusspunkt setzte dann Godbless, der von dem nimmermüden Roman perfekt angespielt das 6:3 erzielte.Das war eine tolle Aufholjagd unserer Makkabim. Nun müssen wir am nächsten Sonntag beim BSV Al-Dersimspor antreten, wo uns in der letzten Hinrunde ebenfalls eine fulminante Aufholjagd gelang, als wir in Unterzahl einen 2-Tore-Rückstand wettgemacht hatten.Bis dahin Mazal Tov TuS Makkabi