20.08.2017 TuS Makkabi vs. BSV Eintr. Mahlsdorf 0:4 (0:1)

Gegen den Vizemeister der letzten Saison, hatte unser Team an diesem Wochenende keine Chance. Die Eintracht aus Mahlsdorf zeigte sich als eingespieltes Spitzenteam und erzeugte von Beginn an aus allen Mannschaftsteilen Druck. Trotz unserer Nachteile an Dynamik, erhielten unsere Makkabim die erste Torchance des Spiels, als Anton in der 5. Spielminute vom Zentrum aus nach rechts auf Maxim spielte. Mit hohem Tempo lief Maxim zur Grundlinie und brachte den Ball scharf vors Tor, wo die Eingabe allerdings am 1. Pfosten abgefangen wurde. Bereits nach 11 Minuten kassierten wir dann den Rückstand, als ein Mittelfeldakteur unseres Gegners bei der Ballannahme nicht unter Druck gesetzt wurde. Er spielte den Ball halblinks in die Tiefe, in der ein Mitspieler zur Grundlinie sprintete, den Ball scharf vor das Tor spielte, wo auf dem 2. Pfosten ein Stürmer den Ball über die Linie drückte. Die Mahlsdorfer rissen das Spiel nun an sich und brachten uns mit schnellem und präzisem Passspiel immer wieder in die Bredouille. Trotzdem erhielten wir in der 31. Spielminute die Möglichkeit zum Ausgleich, als wir den Ball an der Mittellinie eroberten, Roman schnell auf Pablo spielte, der den Ball geistesgegenwärtig über den zu weit vor dem Tor stehenden Gästetorwart hob. Leider ging der gut getimte Ball knapp neben das Tor. Der Mahlsdorfer Ansturm hielt weiterhin an, obwohl unser Torwart Mario kaum etwas zu tun bekam, weil es unseren Spielern immer wieder gelang, die zahlreichen Bälle im letzten Dritte mit viel Einsatz zu klären. Aus einer Ecke für Mahlsdorf, ergab sich uns eine erneute Konterchane, in der 42. Minute. Allerdings verpasste Maxim hier den optimalen Abspielzeitpunkt, als Pablo aus unserer Hälfte in den Rücken der Verteidiger startete und musste somit allein zur Grundlinie sprinten. Seine Eingabe wurde erneut am 1. Pfosten, von Torwart und Abwehrspieler gemeinsam, zur Ecke geklärt. Da auch Tomis abgefälschter, Flachschuss aus der zweiten Reihe, im Anschluss vom Torwart gehalten wurde, gingen wir mit dem 0:1 Rückstand in die Halbzeitpause. Auch in der zweiten Halbzeit, hatten wir die erste nennenswerte Chance. Nach Balleroberung im Mittelfeld, steckte Memo gut auf Maxim durch, der erneut bis zur Grundlinie lief und den Ball scharf vor das Tor spielte. Leider konnte ein Verteidiger den Ball, vor dem einschussbereiten Roman, zur Ecke lenken. Den Eckball köpfte Calin, vom kurzen Pfosten aus, am langen Pfosten vorbei. Nach dieser Doppelchance keimte wieder etwas Hoffnung auf, vielleicht doch noch den Ausgleich erzielen zu können. Doch durch zwei Unachtsamkeiten innerhalb von 4 Minuten, wurde diese Hoffnung begraben. Bei einem Freistoß von der Mittellinie, hielt unser Verteidiger seinen Gegenspieler im Strafraum kurz fest, worauf der Elfmeterpfiff folgte. Dieser Elfmeter führte in der 56. Minute zum 0:2. Bereits 4 Minuten später kassierten wir das 0:3, durch einen Kopfball bei einer Ecke. In der 62. Minute setzte sich Maxim noch einmal gut auf der rechten Seite durch, jedoch verpassten Adnan und Tomi seine Eingabe. Die folgende Ablage von Alpha, konnte Anton nur noch mit einem drucklosen Schuss aufs Tor bringen, so dass der Mahlsdorfer Torwart keine Probleme bekam. Als wir in der 79. ausgekontert wurden, musste Memo den Angriff, durch ein Foulspiel vor unserem Strafraum, unterbinden. Der folgende Freistoß wurde durch unsere, sich auflösende, Mauer hindurch zum 4:0 verwandelt. Eine Minute später ergab sich dann unsere letzte Torchance, als der eingewechselte Ahmed eine Flanke von Memo verwerten wollte. Da der Mahlsdorfer Torwart sich jedoch mit vollem Einsatz in den Schuss warf, blieb uns der Ehrentreffer leider verwehrt und es blieb bei der verdienten 0:4 Niederlage. Diese Niederlage spiegelt den aktuellen Leistungsstand der beiden Mannschaften dar. Die Mahlsdorfer präsentierten sich als über Jahre gewachsene Spitzenmannschaft und unser Team zeigte, dass wir noch viel am mannschaftlichen Gefüge arbeiten müssen. Trotz der deutlichen Niederlage ist unserem Team mangelnder Einsatz nicht nachzusagen. Alle Spieler gaben bis zum Schlusspfiff ihr Bestes, was gegen diesen Gegner jedoch nicht ausreichend war. Ärgerlich, dass 3 der 4 Gegentreffer aus ruhenden Bällen entstanden sind, bei denen wir uns recht dilettantisch verhalten haben. Nun müssen wir uns in dieser Woche sammeln, damit wir am nächsten Samstag beim SV Empor wieder gestärkt auf Punktejagd gehen können. Bis dahin Mazal Tov TuS Makkabi!